Hobbyzucht im VDH seit 1999

Dakota

Dakota vom Gut Grone, geboren am 15. August 2019 in Ibbenbühren.

Mutter: Heka B-Tunet`s Hazel (Wo kommt Hazel her)

Vater: Isko vom Ellenbach (Wo lebt Isko)

 

24. Nov 2019 . . . also, mir ist, als wäre Dakota schon viel, viel länger hier. Offensichtlich kam sie zum richtigen Zeitpunkt zu uns. Die Lütte macht sich prima hundisch. Sie erfüllt alle meine Gedanken, die ich zu ihr hatte, bevor sie da war. Iva . . . okay, es gibt Tage, da ist sie nervig. Doch sie lässt sie in Ruhe oder wird niemals aggressiv gegen sie. Das war mir sehr wichtig. Raus, raus, raus gehen in die grosse Welt. Noch nicht weit, aber schon raus :-). Ich bin sicher mit Dakota wird es noch toll werden. Aber meine Brille hätte sie können dann doch in Ruhe lassen. Die ist hinüber. Dann werden die Schuhe gleich 10 mal weg getragen und die Socken mindestens genau so viel. So sind die Welpen halt, oder :-))

14. Nov 2019 . . . unser Erziehungsurlaub seit 01.11. trägt Früchte. Dakota ist zu 100 Prozent angekommen und Iva hat keine grossen Berührungsängste mehr. Die besuchten Welpengruppen machen Spass. Es gibt nichts zu klagen, auser ich freue mich schon jetzt auf den Frühling mit mehr Tageslicht und Sonne, um intensiv raus gehen zu können in die Natur. Dakota wiegt ca 14 kg und hat bereits eine stattliche Grösse von ca 44 cm.

05. Nov 2019 . . . die Lütte macht mega viel Spass. Eine echt neugierige Hündin. In der Welpenstunde lief es prima und sie entdeckt gerne ihre Umwelt. Was mir sehr gut gefällt, man kann sie bis jetzt überall mit nehmen. Sie zeddert da auch nicht rum. Ist stubenrein schon zu Beginn an, schläft jetzt locker 7 Std ohne raus zu müssen/wollen. Sie ist eine Charmante :-) würde ich sagen und in vielen Dingen bereits unerschrocken. Dakota reagiert ziemlich gut auf mich. Im Moment habe ich Urlaub und da machen wir auch viel zu dritt. Das fördert die allgemeine Bindung. Die Spaziergänge sind im Schneckentempo bzw nicht weit. Ich freue mich jetzt schon auf unsere wirklich langen Wanderungen. Wenn wir raus gehen, sind es kurze Abenteuergänge um zu entdecken. Entweder an den See, oder in die Dunkelheit schon rein. Macht sie cool mit und natürlich bekommt sie wie alle Welpen immer mal zwischen durch den Welpenwahn und dann muss man einfach schmunzeln.

Die erste Woche haben wir sehr schön geschafft. Dakota ist stubenrein, schläft absolut friedlich in ihrer grossen Box und jammert nicht einen Ton während der Nacht. Eine neugierige noch kleine Hundedame mit allem was ich mir vorstellte, es haben zu können. Dakota ist immerhin keine Fremde für mich und in einer Hälfte auch ein Negro Lobo. Ihr Opa ist unser Eyko, ihre Uroma meine erste Hovawarthündin Bali. Es wäre schön, wenn wir weiterhin so freudig mit ihr sein dürfen.

Iva ignorierte sie Anfangs, was sich langsam zu legen scheint. Ich kenne ja dieses Programm der neuen Rudelordnung, wenn eine geht oder kommt. So ist es nun mal auch in der freien Natur. Die Tiere organisieren sich immer wieder neu untereinander.